Veranstaltungen
Dienstag, 05.10.2021
19:00 Podium: Gewalterfahrungen von LSBTIQ*-Personen im Landkreis Görlitz

Podium: Gewalterfahrungen von LSBTIQ*-Personen im Landkreis Görlitz

Wann?

Wo? RABRYKA, Conrad-Schiedt-Straße 23, Görlitz

Der Landkreis Görlitz ist LSBTIQ*-Zone! Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche sowie queere Menschen (LSBTIQ*) gehören hier zur Lebensrealität – und werden doch selten sichtbar. Viele LSBTIQ* werden Opfer von Beleidigungen, Bedrohungen oder Gewalt.

Die Anzeigebereitschaft für solche Straftaten ist aber gering. Seit kurzem gibt es deshalb sachsenweit polizeiliche Ansprechpersonen für die Opfer queerfeindlicher Gewalt, auch bei der Polizeidirektion Görlitz. Dieser Entwicklung gingen viele Jahre intensiver Lobbyarbeit und Gespräche seitens queerer Verbände wie der LAG Queeres Netzwerk Sachsen e.V. und dem Gerede e.V. voraus.
 
Gemeinsam mit der RAA Görlitz (angefragt), dem Queeren Netzwerk im Landkreis Görlitz, Danilo Ziemen (Gerede e.V.) und Euch wollen wir über Gewalt erfahrungen von LSBTIQ*, die Arbeit der polizeilichen Ansprechpersonen und weitere notwendige Schritte gegen Hassgewalt sprechen.
 
Der Eintritt ist frei.
 
Sollten es die geltenden Hygieneauflagen nötig machen, findet die Veranstaltung als Hybridformat statt.
 
Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder durch rassistische, sexistische, homofeindliche, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung treten oder getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
 
Eine gemeinsame Veranstaltung von LAG Queeres Netzwerk Sachsen, Camillo Kino, Netzwerk Queer in Görlitz, RABRYKA und Gerede e.V.

 

Donnerstag, 07.10.2021
08:45 – 16:30 Fachtag: Voll Porno Alte*r - Pornographie als Herausforderung in der Kinder- und Jugendhilfe

Fachtag: Voll Porno Alte*r - Pornographie als Herausforderung in der Kinder- und Jugendhilfe

Wann?

Wo? Deutsches Hygiene-Museum Dresden, Lingnerplatz 1, 01069 Dresden

Wir laden Sie herzlich zu unserer Fachtagung "Voll Porno Alte*r - Pornographie als Herausforderung in der Kinder und Jugendhilfe" ein. Die Fachtagung ist eine Kooperationsveranstaltung zwischen der Landeshauptstadt Dresden, Gerede e.V., Fachstelle Jungen- und Männerarbeit Dresden (Männernetzwerk Dresden e.V.), der Fach- und Koordinierungsstelle für die Arbeit mit Mädchen* und jungen Frauen* Dresden (Trägerkooperation Verbund Sozialpädagogischer Projekte (VSP) e.V. und Frauen für Frauen e.V.) und dem Deutschen Hygiene-Museum Dresden.


DATUM | ORT: 07.10.2021, Deutsches Hygiene-Museum Dresden
TEILNAHMEBEITRAG: 80,- Euro (Inkl. Catering durch die Museumsküche Dresden)
ANMELDUNG PER E-MAIL AN: Fachtagung@Posteo.de
(Sie bekommen eine Antwort mit den Kontodaten. Durch die Überweisung des Teilnahmebeitrages wird die Anmeldung verbindlich - Barzahlung vor Ort ist leider nicht möglich. Die Rechnung und Teilnahmebestätigung erhalten Sie vor Ort.)

Aktuelle Corona-Maßnahmen: Aufgrund der geltenden Corona-Maßnahmen müssen wir uns an die sogenannte "3G-Regel" halten. Sollten Sie nicht geimpft oder genesen sein, dann bitten wir Sie, ein maximal 24 Stunden altes negatives Testergebnis aus einem Testzentrum vorzuweisen. Ein Selbsttest reicht leider nicht aus und kann nicht vor Ort durchgeführt werden. Derzeit gibt es im Hygiene-Museum noch ein offizielles Testzentrum, in dem kostenfrei Tests durchgeführt werden. Bitte informieren Sie sich vorher, ob das an dem Tag noch möglich ist. Vielen Dank!

---

PROGRAMM |  ABLAUF

8.45 Uhr Ankommen

9.15 Uhr Begrüßung

9:30 Uhr Zwischen Fiktion und Realität - Pornographie im gesellschaftlichen Diskurs Referent: Danilo Ziemen, Sexualwissenschaftler (M.A.) und Wirtschaftspädagoge

10:30 Uhr Pause

10:45 Uhr Werkstattgespräche

12:00 Uhr Mittagspause

12:45 Uhr Porno-Wissenschaft ?! – Zum Forschen & Lehren rund um das Thema Pornographie Referentin: Madita Oeming, unabhängie Kulturwisssenschaftlerin

13:45 Uhr Pause

14:00 Uhr Workshops

Workshop 1: "Pornos in der Jugendarbeit: Provokation oder Chance?" Referent*innen: Clarissa Bachmann (Medea Dresden e.V.), Uwe Tüffers (Aidshilfe Dresden e.V.)

Workshop 2: "Pornos für Alle!" Referent*in: Yvonne Krüger, Sozialarbeiterin (M.A.), Sexual- und Traumapädagogin. Mitarbeiterin beim pro familia Projekt MELiSSE (Meine Liebe und selbstbestimmte Sexualität) und dem Fachdialognetz für schwangere, geflüchtete Frauen.

Workshop 3: Sexting Referent*: Christian Grüner, Pädagoge BA, Fachkraft für Prävention und Intervention beisexualisierter Gewalt bei Kindern und Jugendlichen

Workshop 4: „Warum liegt hier Stroh rum?" Jugendsexualität und Pornographie Referent: Danilo Ziemen, Sexualwissenschaftler (M.A.) und Wirtschaftspädagoge

Worksshop 5: Pornos gucken, mal anders! Referentin: Madita Oeming, unabhängige Kulturwissenschaftlerin

Workshop 6: PorYes! Porno als gesellschaftliche Utopie. Queerfeministische und sexpositive Konzepte in der Pornographie. Referent*in: Ulla Heinrich (PorYes – Feminist Porn Award, Missy Magazine)

16:15 Uhr gemeinsamer Abschluss

16:30 Uhr Ende

 

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.

Dienstag, 23.11.2021
16:00 – 18:00 Online-Podium: Zukunft schätzt Vielfalt

Online-Podium: Zukunft schätzt Vielfalt

Wann?

Wo? Online via Zoom, Zugangsdaten nach Anmeldung an info@queeres-netzwerk-sachsen.de

Zukunft schätzt Vielfalt - Online-Podium zu Herausforderungen und Chancen im Umgang mit sexueller und geschlechtlicher Vielfalt im Unternehmen
 
Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche sowie queere Menschen (LSBTIQ*) stehen mitten im Leben und sind in der Arbeitswelt präsent – gleichzeitig existieren bei Kolleg*innen und Vorgesetzen oft Unsicherheiten oder Vorurteile: Wie spreche ich eine Person an, deren Geschlecht ich nicht einordnen kann? Welche Konzepte haben sich in Unternehmen im Umgang mit Menschen mit dem Geschlechtseintrag „divers“ bewährt? Und spielt die sexuelle Orientierung am Arbeitsplatz überhaupt eine Rolle? Der Fachkräftemangel erhöht den Druck auf Personalverantwortliche, das individuelle Potenzial jedes Menschen zu erkennen und für den Unternehmenserfolg zu nutzen. Viele kleine und große sächsische Unternehmen setzen bereits auf den Erfolg vielfältiger Teams. Welche Erfahrungen machen sie dabei und wie lassen sich Chancen im Arbeitsalltag gestalten? Welche Rahmenbedingungen wünschen sich LSBTIQ*, um sich mit ihren Talenten erfolgreich einzubringen? Die Veranstaltung bringt verschiedene sächsische Perspektiven mit dem Ziel eines Erfahrungsaustausches zusammen.
 
Es diskutieren gemeinsam mit dem Publikum:
  • Darian Thannhäuser, Secuda GmbH, Dresden
  • Dr. Ines Thronicker, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH – UFZ
  • Sabine Schanzmann-Wey, LGBT*IQ-Netzwerk ARCO der Commerzbank, Leipzig
  • Lucy Hammecke, MdL, gleichstellungspolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen
  • Moderation: Danilo Ziemen, Gerede e.V., Dresden
Die Veranstaltung richtet sich an sächsische Arbeitgeber*innen des privaten und öffentlichen Sektors, Personalverantwortliche, Diversitätsmanager*innen, Gleichstellungs- und Frauenbeauftragte, berufliche Coaches, Arbeitsvermittler*innen und alle anderen Interessierten.
 
Anmeldung:
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Bitte melden Sie sich bis zum 16.11. an unter info@queeres-netzwerk-sachsen.de.
Sie erhalten dann die Zugangsdaten für die Zoom-Veranstaltung.
 
Eine Veranstaltung von:
Gerede e.V.
LSVD Sachsen
Genderkompetenzzentrum Sachsen
LAG Queeres Netzwerk Sachsen e.V.
in Kooperation mit: Open Saxony! / Courage – Werkstatt für demokratische Bildungsarbeit e.V